Foren-Übersicht
     Intro     Portal     Index     Kalender     
COPD - Betroffene melden sich zu Wort

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> COPD und andere rauchbasierende Krankheiten - Erfahrungsberichte
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cheffe
Cheffe Admina


Offline

Anmeldedatum: 27.08.2010
Beiträge: 6806
Wohnort: Hexenwald

BeitragVerfasst am: Di Apr 08, 2014 18:15     Titel: COPD - Betroffene melden sich zu Wort Antworten mit Zitat

Wer ist betroffen und wie geht ihr damit um
_________________
und fröhlich grüsst eure cheffe

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
clausi
Vize Admin


Offline

Anmeldedatum: 28.08.2010
Beiträge: 3720
Wohnort: Hagen

BeitragVerfasst am: Di Apr 08, 2014 19:25     Titel: Antworten mit Zitat

schmunzel...ich bin betroffen...und ich beisse mich so durch. an tagen wo es nicht so gut geht, geht alles im schneckentempo...ansonsten versuche ich alles so normal wie möglich zu halten. letzten sommer hatte ich ne ziemlich heftige verschlechterung....das hat sich ein wenig gebessert durch konsequentes training der ausdauer...aber so wie vorher ist es nicht! aber ich bleibe beim training...mal schauen ob es nicht noch ein bissi besser geht.....

momentan fällt mir grad nichts mehr ein dazu, aber wenn fragen sind ... immer her damit....
_________________
Alles Liebe von clausi



Unmöglich!...sagt der Verstand….Versuch es!...flüstert der Traum…
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
silram
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 25.02.2012
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: Fr Apr 11, 2014 05:52     Titel: Antworten mit Zitat

Gut, dann melde ich mich auch mal.

Ich habe auch COPD und das wurde 10 Monate nach meinem rauch-stopp festgestellt. Erst bin ich schier verzweifelt, aber inzwischen lebe ich ganz gut damit.
Zuerst war es Gold II und Asthma, inzwischen zurück auf Gold I. Aber nur durch intensives Laufen. Seit meiner Reha (5 Wochen im Dez./Jan.) laufe ich jeden Tag mit den Rennstöcken und ich muss sagen, es wird besser. Mann muss nur seinen Schweinehund überwinden.
Jetzt möchte ich so lange es geht diesen Zustand halten und das geht wirklich nur, wenn man dran bleibt.
_________________


nie wieder einen einzigen Zug
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
glasmurmel
Reinschauer


Offline

Anmeldedatum: 27.06.2014
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Mo Sep 15, 2014 05:45     Titel: Antworten mit Zitat

silram hat Folgendes geschrieben:
... Zuerst war es Gold II und Asthma, inzwischen zurück auf Gold I. Aber nur durch intensives Laufen. ...


Wie? Asthma ist durch Walken weggegangen?!
Das hat bei mir nicht geklappt.

Aber im Grunde hast Du recht.
Gewicht möglichst moderat=d. h. bei Normalgewicht halten- es gibt ja auch untergewichtige COPDLer und bewegen. Das ist das A und O, meine ich.

Bei uns wird auch gewalkt. Nach einem Einsteigerkurs kann ich die Stäbe sogar nutzbringend einsetzen. Sonst kosten sie nur Kraft, anstatt unterstützend zu wirken.

Ich finde es auch wichtig, die Krankheit zu akzeptieren, anzunehmen.
Das hat bei mir echt lange gedauert.
Aber nur dann kann man auch entsprechend leben und sich besser helfen.

Es gibt auch Tage für mich, die echt schwieriger sind als andere.
Ich versuche aber, den eigentlich guten Zustand solange wie möglich zu halten.
Dazu gehören auch die Impfungen: gegen Grippe und gegen Lungenentzündungen.
Infekte können Verschlechterungen nach sich ziehen, die irreversibel sind.
Genauso heißt es dann aber auch, bei Infekten schnell zu schalten und nicht zu lange zu warten. Eben, damit es nicht zu Verschlechterungen kommt.

Nicht zuletzt ist für Viele die korrekte Versorgung mit Medikamenten wichtig. Und nicht zuletzt: die korrekte Einnahme. Wie inhaliert man richtig?
Muss man etwas bei der Einnahme von cortisonhaltigen Präparaten beachten? Solche Dinge eben. ...

Guten Start in die Woche!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silram
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 25.02.2012
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: Mo Sep 22, 2014 19:06     Titel: Antworten mit Zitat

Nein liebe Murmel, nicht das Asthma sondern von COPD war bei mir die Rede. Mit dem Asthma ist das etwas anders. Ist es neblig oder nass habe ich mehr Probleme damit. Vor allem, wenn Kollegen und Kolleginnen meinen im Parfum bzw Aftershave zu baden. Dann bekomme ich luftprobleme ohne Ende
_________________


nie wieder einen einzigen Zug
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mo Sep 22, 2014 19:06     Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
glasmurmel
Reinschauer


Offline

Anmeldedatum: 27.06.2014
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Fr Sep 26, 2014 12:28     Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silram, dann habe ich das falsch verstanden, denn es war so ein Einem zu lesen.
Zitat:
Zuerst war es Gold II und Asthma, inzwischen zurück auf Gold I.


Und mit den künstliche Duftstoffen anderer Leute habe ich auch so meine Probleme.
Muss man denn echt an jeder Ecke nach anderen Blümchens duften?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silram
Moderator


Offline

Anmeldedatum: 25.02.2012
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: Di Sep 30, 2014 09:33     Titel: Antworten mit Zitat

Gottseidank hat sich das Asthma nur auf den Geruch gelegt. Wie schon geschrieben, Parfum, Deo, Afterschafe, Chlor, stark riechende Mittel, ist alles nix mehr und lösen bei mir recht heftige Anfälle aus.

Mit der COPD hab ich auch gelernt umzugehen. Ausdauer, schnell rennen, schwer tragen, Treppen, Berge hochwandern, das alles raubt letztendlich doch recht schnell die Luft. Aber ich bleibe bei meinen Rennhölzern und wenn es mal nicht so flott geht, na gut, muss man mit leben.

Impfung gegen Grippe muss sein und wenn man alle 3 Monate zur Kontrolle zum Hausarzt und alle halbe Jahr zum Lufa geht, würde ich sagen, ist alles ok.

Kortison vermeide ich wo es nur geht. Aber wenn es sein muss, bitte genau nach Vorschrift nehmen.
_________________


nie wieder einen einzigen Zug
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
clausi
Vize Admin


Offline

Anmeldedatum: 28.08.2010
Beiträge: 3720
Wohnort: Hagen

BeitragVerfasst am: Sa März 21, 2015 14:24     Titel: Antworten mit Zitat

copd...und weiter gehts:

es ist bekannt, dass copd sich immer weiter entwickelt ... die entwicklung kann zwar verlangsamt werden durch geeignete medikamente, bewegung und atemübungen usw ... aber leider auch nicht komplett stoppen.

vor allem ... jede infektion, die auf die lunge übergreift, hinterläßt eine dauerhafte nicht reparable schädigung ... mal mehr ... mal weniger.

nachdem ich mir nun vor einigen wochen diesen aggressiven erkältungserreger eingefangen habe, der mich 4 wochen niedergesteckt und auch meine lunge befallen hat, was sich mit heftigem husten und atemnot geäußert hat ... ist eine weitere Schädigung dazugekommen ... die mich nun an die überlegung bringt, mich operieren zu lassen ... da mich nun...nach 3 wochen lauf- und anderem training auch die kleinesten wege und tätigkeiten immer noch total ausser atem bringen...und auch im ruhezustand tritt nun ab und zu kurzatmigkeit auf.

meine copd befindet sich nun im stadium gold III - IV ... also nicht sooo prickelnd.

mein dok hat schon mal mit mir über eine solche op geredet ... die wohl bei mir auch möglich sein könnte (müssen natürlich noch umfangreiche untersuchungen zu angestellt werden). grundsätzlich ist es aber erst mal möglich, da bei mir bisher nur die beiden oberen lungenlappen befallen sind.

hoffnung macht mir dazu dieser beitrag und dieses video von der "Visite" vom NDR ... was dort am 24.02.15 ausgestrahlt wurde. die dame in dem video könnte ich sein ... zumindest am anfang ... alter und symtome passen schon mal popsmilies_eusa_dance

gott sei dank bin ich nun seit über 6 jahren rauchfrei...weil diese op`s werden nur bei "nicht- oder nichtmehrrauchern" vorgenommen!

nun...schaun wir mal...was sich in den nächsten wochen noch so ereignen wird!

wer interesse hat ... an weiterer info, hilfestellung usw, ich poste mal ein paar links von seiten, sowohl von kliniken, ärzten als auch patienten, selbsthilfeorganisationen usw:

http://www.copd-deutschland.de/

http://lungenstiftung.de/

http://www.lungenemphysem-copd.com/

http://www.patientenliga-atemwegserkrankungen.de/

http://www.atemwegsliga.de/

http://www.leichter-atmen.de/
_________________
Alles Liebe von clausi



Unmöglich!...sagt der Verstand….Versuch es!...flüstert der Traum…


Zuletzt bearbeitet von clausi am Sa März 21, 2015 18:18 , insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Luise
Forenkenner


Offline

Anmeldedatum: 16.10.2012
Beiträge: 405

BeitragVerfasst am: Sa März 21, 2015 17:31     Titel: Antworten mit Zitat

Oh, Clausi, das tut mir sehr leid und ich bin froh, dass sich ein Hoffnungsschimmer am Horizont mit dieser OP abzeichnet.

Noch besser wäre aber, du bräuchtest die erst gar nicht und ich drücke dir alle Daumen, dass sich deine Lunge wieder bessert und dir Luft zum atmen lässt!!

super super kuss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Sa März 21, 2015 17:31     Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> COPD und andere rauchbasierende Krankheiten - Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.