Foren-Übersicht
     Intro     Portal     Index     Kalender     
Abnehmen ist eine Ganzkörpersache

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Schlank & Fit nach dem Rauchstop
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
clausi
Vize Admin


Offline

Anmeldedatum: 28.08.2010
Beiträge: 3709
Wohnort: Hagen

BeitragVerfasst am: Di Aug 31, 2010 21:04     Titel: Abnehmen ist eine Ganzkörpersache Antworten mit Zitat

leguan
Lebensratgeber


Anmeldungsdatum: 03.02.2009
Beiträge: 894
Wohnort: Stuttgart

Verfasst am: 23 Jun 2009 11:20 Titel: Abnehmen ist eine Ganzkörpersache
Hallo liebe Mitglieder ,

nachdem ich schon des öfteren mitbekommen habe das Eiweißdiäten, Trennkost etc.pp in verschiedenen Threads behandelt wurden, dachte ich mir ich schreibe mal ein paar Gedanken von mir auf, und diese nicht in den einzelnen Threads (wegen der Wiederholung), sondern mache einen neuen auf.

Es gab mal eine Krankenkassenaktion die das Fettaugenzählen propagierte, und schon da kam mir die Galle hoch, denn ich sah schon die Leute wie sie sich dann Abends "Kiloweise" Spaghetti einverleiben, denn die haben ja wenig Fettaugen, oder gar Reis....
Es gibt da einen Umstand den schon jeder Physiologiekurs lehrt und den die Diätkursgurus anscheinend völlig ausblenden. Egal ob Kohlenhydtrate oder Eiweiß oder Fett, alles nicht verbrannte wird in Depots eingelagert.

Es macht keinen Sinn den ganzen Tag Fett oder Kohlenhydtrate einzusparen und sich dann Abends ein bis fünf Eiweißriegel zu gönnen.

Fett an sich wird (manchmal zu recht) als schlecht angesehen, es ist aber eine tolle Energiequelle die wir nur heutzutage nicht mehr in dem Ausmaß brauchen. Kohlenhydtrate sind wichtig wenn ich Leistung bringen muß und die sofort verfügbar sein soll, sprich wenn ich am Laptop sitze wie jetzt, dann brauche ich deutlich weniger wie wenn ich zu einer Radtour aufbreche. Eiweiß als wichtiger Baustein und für viele Transport und Immunaufgaben wichtig, sollte in einem Maß zugeführt werden, doch in unseren Breiten ist es sehr unwahrscheinlich an einem Eiweißmangelsyndrom zu erkranken.

Ich muß also schauen wie mein Grundumsatz so ist, und was ich an Tätigkeiten ausführe, denn wenn ich Gewichtheben betreibe dann benötige ich schon mal eine Schüssel Nudeln, plus für den Muskelaufbau noch eine ordentliche Portion Eiweiß. Also so ganz privat, als ich dies noch täglich praktizierte konnte ich soviel Schokolade essen wie ich wollte, das Thema Übergewicht war damals kein Thema.

Ich persönlich finde es wichtiger eine auf die persönlichen Bedingungen zugeschnittene Ernährung zu praktizieren, den es kommt noch etwas dazu. Sollte jemand aufgrund eines erniedrigten Schilddrüsenhormonspiegels zunehmen, hat er es natürlich schwieriger als einer mit einer Hyperthyreose. Es gibt so viel was in diesem Bereich zu schwierigeren Startbedingungen führt, da muß man sich dann schon beraten lassen.

Wie Lucky schon meinte, es gibt da genug Starköche und Diätgurus die sich da einen großen Reibach versprechen, ohne jedoch die nötige Auseinandersetzung mit dem Thema.

Zum Schluß noch ein Fazit: Ich kann bei einem Grundumsatz von 2000cal. und einem Bedarf von z.B. 1000cal. keine 5000cal. zu mir nehmen, sonst habe ich eben 2000cal. die sich im Gewicht niederschlagen. Wenn ich dann eine halbe Stunde Radfahre oder schwimme, dann habe ich gerade mal 200-300cal davon abgebaut. Es ist wie mit Yin und Yang, es muß ausgewogen sein, was mir persönlich auch nicht immer gelingt, denn es gehört halt zum Menschsein dazu auch manchmal oder öfter schwach zu werden.

Da wir wahrscheinlich alles keine Holzhacker in Kanada sind, hilft dann nur eines, etwas Sport ganz nach Laune (soll ja auch Spaß machen), und etwas weniger von allem (aber auch das soll noch Spaß machen).

Und noch ein Satz der stimmt: Abnehmen beginnt im Kopf, im Grunde wie beim Rauchen (stammt aber nicht von mir).


Das ist wie immer meine Meinung, wäre aber schön wenn es manchem hilft sich wohler zu fühlen.


Liebe Grüße

Michi
_________________
Stolpern kann man ja, man muß nur wieder aufstehen.
Nach oben


Kleene
Gutenachtfee


Anmeldungsdatum: 03.02.2009
Beiträge: 1491
Wohnort: Düsseldorf

Verfasst am: 23 Jun 2009 11:44 Titel:
Hallo Michi,
ich stimme Dir vollkommen zu!!

Abnehmen geht nich mal eben so mit Pillchen und Drinkchen....

Die Sachen haben halt nur den Vorteil das man sich mit dem Thema mehr auseinandersetzt als wenn man kein Mittelchen nimmt.
Die Gefahr während der "Schlankmacher" ne Haxe zu essen ist halt geringer als ohne diese Mittelchen. Also haben sie von dieser Seite aus auf jeden Fall eine Existenzberechtigung. Ob die dann noch was anderes können sei dahin gestellt.

Ich rauche nun seit 5 Tagen aktiv nicht mehr.
Seit Sonntag wird jeden Abend ne Runde spazierengegangen, sprich 6km um den See. Wir brauchen ohne Hund 1 Stunde....sagt ja wohl alles...
Ich hoffe das ich mein Gewicht wenigstens halten kann und versuche nicht zu ungesund zu essen. Obwohl einmal die Woche darf der Biergarten mit ein paar Bierchen bleiben.

Fazit: ausgewogen, ein wenig Bewegung und in Maßen....

Kleene
_________________
Ich liebe das Leben
http://www.youtube.com/watch?v=I3z-gqLGIKU
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: Di Aug 31, 2010 21:04     Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Schlank & Fit nach dem Rauchstop Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.